Imodium akut lingual (6 stk)

Originalprodukt von JOHNSON&JOHNS.GMBH OTC  PZN: 01689848
24h Lieferzeit 3,85 €
  Gratis Versand schon ab 25€


5,96 €
3,85*

inkl. 19 % MwSt.
Menge

  • Schnelle und effektive Hilfe bei Durchfall
  • Tablette zergeht auf der Zunge
  • Beruhigt den Darm, ohne dessen normale Funktionen zu beeinträchtigen
Mit einem Klick auf das Video erfahren Sie noch mehr über Imodium akut lingual



Anwendungsgebiet von Imodium akut lingual (Packungsgröße: 6 stk)

Das Arzneimittel ist ein Mittel gegen Durchfall.Es wird zur Behandlung akuter Durchfälle eingenommen, sofern keine ursächliche Behandlung zur Verfügung steht.


Wirkstoffe

2 mg Loperamid hydrochlorid
1.86 mg Loperamid
Aspartam Hilfstoff (+)
Phenylalanin Hilfstoff (+)
Gelatine Hilfstoff (+)
Mannitol Hilfstoff (+)
Natrium hydrogencarbonat Hilfstoff (+)
Pfefferminz Aroma Hilfstoff (+)


Gegenanzeigen

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Loperamidhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.- bei Durchfällen, die mit Fieber und/oder blutigem Stuhl einhergehen.- bei akuten Schüben einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (Colitis ulcerosa).- bei Durchfällen, die während oder nach der Einnahme von Antibiotika auftreten (antibiotikaassoziierte Colitis pseudomembranosa). Sprechen Sie in einem solchen Fall unbedingt mit Ihrem Arzt.- bei einer bakteriellen Darmentzündung, die durch in die Darmwand eindringende Erreger (z.B. Salmonellen, Shigellen und Campylobacter) hervorgerufen wird.- bei Zuständen, bei denen eine Verlangsamung der Darmtätigkeit zu vermeiden ist (z. B. Verstopfung und Darmverschluss).- wenn Sie an einer chronischen Durchfallerkrankung leiden. Diese darf nur nach ärztlicher Verordnung mit Loperamid behandelt werden.- in der Schwangerschaft und Stillzeit.- von Kindern unter 2 Jahren.Kinder zwischen 2 und 12 Jahren dürfen nur nach ärztlicher Verordnung mit loperamidhaltigen Arzneimitteln behandelt werden. Hierfür stehen nach ärztlicher Verordnung andere Darreichungsformen zur Verfügung.


Dosierung

Nehmen Sie das Arzneimittel genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:AlterErstdosisWiederholungsdosisTageshöchstdosisErwachsene2 Schmelztabletten(= 4 mg Loperamidhydrochlorid)1 Schmelztablette(= 2 mg Loperamidhydrochlorid)6 Schmelztabletten(= 12 mg Loperamidhydrochlorid)Jugendliche ab 12 Jahren1 Schmelztablette (= 2 mg Loperamidhydrochlorid)1 Schmelztablette (= 2 mg Loperamidhydrochlorid)4 Schmelztabletten (= 8 mg Loperamidhydrochlorid)Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen erfolgt die Einnahme der Erstdosis. Danach soll nach jedem ungeformten Stuhl die Wiederholungsdosis eingenommen werden. Die empfohlene Tageshöchstdosis darf nicht überschritten werden.Behandlungsdauer:Das Arzneimittel darf ohne ärztliche Verordnung nicht länger als 2 Tage eingenommen werden. Suchen Sie bitte Ihren Arzt auf, wenn der Durchfall nach 2 Tagen Behandlung weiterhin besteht.Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten:Zeichen einer Überdosierung mit dem Arzneimittel sind Verstopfung, Darmverschluss und Vergiftungserscheinungen des zentralen Nervensystems (Neurotoxizität) wie Krämpfe, Teilnahmslosigkeit (Apathie), Schläfrigkeit (Somnolenz) gesteigerte und unwillkürlich ablaufende Muskelbewegungen (Choreoathetose), Störung der Koordination von Bewegungsabläufen (Ataxie) oder Herabsetzung der Atmung (Atemdepression).Beim Auftreten von Zeichen einer Überdosierung ist auf jeden Fall ein Arzt aufzusuchen. Die Behandlung richtet sich nach den Überdosierungserscheinungen und dem Krankheitsbild. Unter ärztlicher Verlaufsbeobachtung kann versuchsweise der Opioidantagonist Naloxon als Gegenmittel eingesetzt werden.Hinweis für den Arzt: Da Loperamid eine längere Wirkungsdauer als Naxolon hat, kann die wiederholte Gabe von Naxolon angezeigt sein. Der Patient sollte daher engmaschig über mindestens 48 Stunden überwacht werden, um ein mögliches (Wieder)auftreten von Überdosierungserscheinungen zu erkennen.Um noch im Magen vorhandene Wirkstoffreste zu entfernen, kann ggf. eine Magenspülung durchgeführt werden.Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben:Nehmen Sie eine Schmelztablette nach dem nächsten ungeformten Stuhl ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.


Imodium akut lingual (Packungsgröße: 6 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apotheke.de erworben werden.