Schuppende Hautzustände

SCHUPPENDE HAUTZUSTÄNDE

Abgestorbene Hornzellen werden regelmäßig von Körper- und Kopfhaut abgestoßen. Das ist ein natürlicher, völlig unbedenklicher Vorgang. Die Erneuerung der Hornzellen erfolgt in der Regel alle 28 Tage. Sogenannte Schuppen entstehen, wenn dieser natürliche Prozess aus dem Gleichgewicht gerät: Die Zellerneuerung ist beschleunigt, d. h. Hornzellen werden schneller als normal abgestoßen. Begleitend zu dieser Verhornungsstörung kommt es bei manchen schuppenden Kopfhauterkrankungen (z. B. beim seborrhoischen Ekzem) auch zu einer übermäßigen Besiedlung der Kopfhaut mit dem physiologisch vorhandenen Hefepilz Malassezia.

0 Ergebnisse |
Filter
Sortierung nach:  
Please wait Filter werden geladen
Sicherheit geht vor
Unser Newsletter
Entdecken Sie uns!
Ihre Vorteile